Low-Code-Plattformen als Brücke…

Low-Code-Plattformen dienen als Brücke zwischen der IT und den Fachabteilungen. Sie ermöglichen es Unternehmen, die über wenig IT-Ressourcen verfügen, trotzdem die benötigten Anwendungen erstellen zu können.

The Dark Mode Rises!

Die Simplifier AG präsentiert ein Hotfix, durch das die Applikationserstellung mit unserer Low-Code-Plattform noch komfortabler wird – den Dark Mode! Dadurch bist du in der Lage, sowohl Strom einzusparen als auch deine Augen zu schonen. Normalerweise ist Schwarz-Sehen nichts, was wir im Hause Simplifier AG praktizieren. In einem konkreten Fall ist das jedoch anders. Und zwar bei dem Dark Mode, den wir jetzt als Hotfix für unseren Release 4.5 veröffentlicht haben. Im Dark Mode wird der Hintergrund von Bildschirmen größtenteils schwarz. Aufgrund von entsprechender Invertierung bleiben die Vordergrundfarben gut sichtbar. Low-Code mit Dark Mode Zwar ist Dark Mode an sich schon länger ein weit verbreiteter Ansatz bei Entwicklern. Im Bereich Low-Code-Entwicklung gab es das bisher jedoch noch nicht! Bankkonto-, umwelt- und augenschonend Das Ganze bringt zwei wesentliche Vorteile für dich als User mit sich. 1.) Stromersparnis Heutzutage sind in den meisten Fällen OLED-Displays im Einsatz. Der Dark Mode sorgt hierbei für eine bedeutend längere Akkulaufzeit, da deutlich weniger Pixel beleuchtet werden müssen. Somit sparst du massiv an Stromkosten ein – und schonst die Umwelt! [...]

Low-Code zahlt sich aus – und auf den Erfolg ein!

Nicht genug Personal in der IT, aber immer mehr Bedarf an Anwendungen? Hier braucht man eine Lösung, die zeit- und vor allem kostengünstig ist. Wer da sparen möchte, liegt mit einer Low-Code-Plattform genau richtig. Martin Müller ist Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens. Der Laden läuft grundsätzlich gut. Leider hat er ein Problem: Die IT-Abteilung. Genau genommen ist nicht die Abteilung selbst das Problem. Seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sehr kompetent. Davon bräuchte er aber noch mehr. Aktuell ist die Arbeitslast kaum zu schultern. Die Überlastung führt vielmals zu Stress und – Fehlern! Eine Entwicklung, die viele Unternehmen kennen. Da sein Unternehmen noch im Start-Up-Status – und damit finanziell noch lange nicht gesichert - ist, kann sich Herr Müller keine Fehler leisten. Im wahrsten Sinne des Wortes. Da die Anforderungen der Kunden aber andauernd wachsen, brauchen die Abteilungen in seinem Unternehmen ständig neue Anwendungen – und die ITler brauchen neue Kollegen. So lässt sich die Digitalisierung in seinem Unternehmen nicht vorantreiben. Ohne Entwickler keine gute Entwicklung Mit dieser Problematik steht Herrn Müllers Firma bei weitem nicht alleine da: Laut einer Studie des Branchenverbands [...]

Low-Code: Name ist Programm(ierung), Part II

Wie man mit Low-Code Anwendungen in bestehende Systeme integrieren kann Im letzten Blogbeitrag haben wir darüber gesprochen, wie man durch Low-Code Plattformen mit vorgefertigten Elementen eigene Anwendungen konfigurieren kann. Dieses Mal widmen wir uns einem anderen Vorteil, den Low-Code für Digitalisierungsprozesse mit sich bringt: Leichte Integration in bestehende Systeme. Dass die Digitalisierung eine DER ganz großen Chancen für Unternehmen ist, dürfte sich - vorsichtig gesagt - herumgesprochen haben. Sie bringt aber auch Schwierigkeiten mit sich. Dazu gehören stark fragmentierte IT-Systemlandschaften, die in den meisten Unternehmen aufzufinden sind. Dabei kommen viele voneinander unabhängige Einzellösungen zum Einsatz. Nahezu alle Fachabteilungen agieren mit einer anderen Software und entsprechenden damit verbundenen Systemen. Integration in bestehende Systeme kostet - Zeit und Geld So gestaltet sich die Integration verschiedener Datenquellen in den meisten Fällen ziemlich schwierig. Ganz zu schweigen davon, dass sie zeitaufwändig und teuer ist. Die Kosten dafür sind aber nur gerechtfertigt, wenn die Integration auch wirklich einen Mehrwert bringt. Das Ende vom Lied: Ein Großteil der Daten, die gesammelt und in ihrer Gesamtheit einen Mehrwert für jedes Unternehmen bedeuten würden, können nicht für [...]

Low-Code: Name ist Programm(ierung), Part I

Wie man Anwendungen mit geringen Coding-Kenntnissen konfigurieren kann Es passiert jeden Tag: Neue Anwendungen kommen auf den Markt. Sie verändern unseren Alltag – und unsere Geschäftsprozesse. Da nicht jedes Unternehmen über genug IT-Experten verfügt, jedoch trotzdem häufig neue Anwendungen gebraucht werden, gewinnen Low-Code-Plattformen stetig an Bedeutung. Diese ermöglichen es, mit vorgefertigten Elementen eigene Anwendungen zu erstellen.  Smartphones sind überall – und mit ihnen die verschiedensten Anwendungen. Die Möglichkeiten, die sie bieten, haben uns als Nutzer ziemlich verwöhnt. Technologisch darf es gerne immer noch etwas mehr sein. Selbstredend gilt das auch für Kunden sowie deren Anforderungen. Der Bedarf an digitalen Diensten nimmt seit Jahren dauerhaft zu. Dies wird er auch künftig tun. Digitalisierung von Geschäftsprozessen Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen gehört für Unternehmen aller Branchen zu den aktuell bedeutendsten Aufgaben. Eines der Zauberworte dabei ist: Geschwindigkeit. Wer seine Digitalisierung nicht schnell vorantreibt, hat im Wettbewerb um die Kunden das Nachsehen. Daher sollte Ihr Unternehmen dafür sorgen, dass Ihre Entwicklungsabteilungen genau darauf ausgerichtet werden. Häufig ist es jedoch so, dass es gerade in der IT nicht genügend Fachkräfte gibt. Wenn sich also [...]

WüWebWeek 2019: Das war unser Hackathon

Würzburg 04. April 2019, Simplifier AG: Bereits zum zweiten Mal haben wir im Rahmen der Würzburg Web Week bei uns im Hause allen Technologieinteressierten die Möglichkeit geboten mit unserem Produkt Simplifier eigene Erfahrungen bei dem Thema Anwendungserstellung zu machen. Auch dieses Jahr wurde das wieder sehr gut angenommen. Wir waren begeistert, dass sich eine Vielzahl an Interessenten zum eintägigen Hackathon Event angemeldet haben und ebenfalls vollzählig erschienen sind. Positiv überrascht waren wir, dass wir Teilnehmer nicht nur aus Würzburg und naher Umgebung gewinnen konnten, so hatten wir auch Gäste aus Nürnberg, München und sogar aus Hamburg. Schön dass die Würzburg Web Week auch überregional Interesse weckt. So war der Tag für die Teilnehmer Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und einer Einführung in die Simplifier Technologie haben wir gemeinsam gestartet eine App zu erstellen. Das Ziel des Tages war es, dass jeder Teilnehmer eine funktionsfähige integrierte Anwendung erstellt hat, die er im Anschluss nach Belieben erweitern kann. Viele der Teilnehmer sind dem Ziel sehr nah gekommen und haben bis zum Schluss parallel auf Ihrer eigenen Freemium Instanz [...]

Wie Sie eine Augmented Reality App richtig entwickeln

AR ist eine Technologie, kein Feature Viele Kunden kommen zu uns und fragen,  welche ihrer Geschäftsprozesses sich  mit AR am effektivsten vereinfachen lassen. Manchmal geht es ihnen nur darum, eine zusätzliche Schaltfläche in eine Anwendung einzubinden, die irgendeine Augmented Reality Funktionalität startet.   Allerdings ist es mit der Integration von Augmented Reality nicht so einfach wie man es sich vor einigen Jahren noch vorgestellt hat. Anfangs wurde der Ansatz verfolgt AR nur der Technologiewegen einzusetzen , als es noch neu und wenig verbreitet war und man Nutzer in Staunen versetzen konnte, nur durch die Darstellung eines 3D Modells im Raum.    Verkomplizieren Sie Ihre App jedoch nicht nur, sondern bieten Sie Ihren Nutzern besondere Anregungen. Nutzen Sie Augmented Reality um Ihre Anwendungen zu erweitern, um den Nutzern Möglichkeiten zu bieten, die er sonst nicht hätte. Bevor Sie mit der Entwicklung starten, informieren Sie sich über die AR Grundlagen Augmented Reality sinnvoll einsetzen Um erfolgreich das volle Potenzial von AR in Ihrer App auszunutzen, muss die Technologie ein Hauptproblem Ihrer Zielgruppe lösen. Stellen Sie sich daher die folgenden Fragen:  Wie stellen Sie Ihren Inhalt am intuitivsten [...]

Die 10 Herausforderungen der Digitalen Transformation

Wohin man schaut ist die Rede von Digitalisierung und Prozessoptimierung, von Industrie 4.0 und digitaler Transformation. Wir zeigen die 10 wichtigsten Herausforderungen auf. 1. Die Definition Tipp: Eine einheitliche Definition ist schwierig. Definieren Sie digitale Transformation für Ihr Unternehmen und handeln Sie danach. Viele Leute, auch die an entscheidenden Positionen, haben keine genauen Vorstellungen, was digitale Transformation überhaupt ist und wie sie sich umsetzen lässt. Weit verbreiteter Irrtum: Unternehmen müssen sich schnell und vor allem vollumfänglich auf einen Schlag digitalisieren. Ja, die Digitale Transformation in Unternehmen gipfelt in der Digitalisierung sämtlicher Prozesse, in der Integration von Partnern/Kunden/Anbietern in diese Prozesse und, je nach Unternehmen, auch in digitalen Produkten. Doch vor der umfassenden digitalen Transformation steht in vielen Unternehmen die Prozessoptimierung und -digitalisierung. Bereits einzelne digitalisierte Prozesse können für enorme Effizienzsteigerungen sorgen und schaffen wichtige Erkenntnisse für folgende Projekte. 2. Der Anfang/Die Strategie Tipp: Prüfen Sie Ihre Digitalisierungsziele auf Zukunftssicherheit. Aller Anfang ist schwer, auch bei der digitalen Transformation. Soll zunächst eine klare Digitalisierungsstrategie entwickelt werden oder werden sukzessive Projekte umgesetzt, die keiner klaren Strategie folgen? Klar ist, ein umfassender Plan, [...]