Rückruf vereinbaren

Bitte lasse dieses Feld leer.

Nachricht senden



Bitte lasse dieses Feld leer.Bitte lasse dieses Feld leer.

Die Nikolaus Sorg GmbH & Co. KG setzt auf Industrie 4.0

Digitalisierung mit der Low-Code Plattform Simplifier

Würzburg, 20.06.2018 – Als weltweit führender Spezialist im Bereich Glasschmelz- und Konditionierungssysteme, setzt die Nikolaus Sorg GmbH & Co. KG in Zukunft auf die Low-Code Plattform Simplifier vom Würzburger Softwareunternehmen iTiZZiMO AG. Mit Einsatz des Simplifiers möchte das Unternehmen aus Lohr am Main seine Digitalisierungsstrategie maßgeblich vorantreiben und seinen Kunden und Mitarbeitern einen Mehrwert durch mobile Anwendungen bieten.

Die digitale Transformation wird zunehmend eine zentrale Herausforderung für die Entwicklung und Herstellung von Anlagen des verarbeitenden Gewerbes in Deutschland. „Dabei gewinnen Daten für bestehende und zukünftige Geschäftsmodelle mehr und mehr an Bedeutung. Gerade für Industrie-4.0-Anwendungen sind Daten aus Maschinen und Anlagen unentbehrliche und entscheidende Faktoren für die Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit“, sagt Sylvio Lauerbach, Manager Hardware & Equipment der Firma SORG.

Im Bereich des Glasofenbaus, bietet SORG einen Lifetime Service für seine Kunden an. Das heißt von der Konzeption, über die Lieferung der Ausrüstung, den Aufbau, die nötigen Wartungsarbeiten bis zum Ablassen der Öfen wird alles aus einer Hand angeboten. Alle Anlagen werden für die Kunden weltweit individuell angefertigt. In Zukunft soll dieser Service durch mobile Anwendungen auf der Low-Code Plattform Simplifier erweitert werden.

„Im Zuge der Digitalisierung verspüren wir eine steigende Nachfrage nach mobilen Anwendungen. Unsere Kunden und Mitarbeiter möchten weiter an Mobilität und Flexibilität gewinnen sowie ihre eigenen Maschinendaten im Blick behalten. Aus diesem Grund haben wir uns für die Low-Code Plattform Simplifier entschieden“, erwidert Sylvio Lauerbach, Manager Hardware & Equipment der Firma SORG.

Die iTiZZiMO AG stellt mit dem Simplifier eine einheitliche Technologie zur Verfügung, mit der integrierte Anwendungen ressourcenschonend konfiguriert werden können. Durch standardisierte Konnektoren können Geschäftsprozesse durchgängig und benutzerfreundlich abgebildet sowie eigene und externe IT-Landschaften miteinander vernetzt werden. Das Anbinden von bestehenden Systemen und Datenquellen wie SAP oder OPC UA Maschinendaten ist mit nur wenigen Klicks möglich.

„Mit unserer Low-Code Plattform Simplifier, einer webbasierten Konfigurationsumgebung für die Erstellung integrierter Business und IoT Applikationen, kann SORG in Zukunft sein Produktportfolio um mobile Anwendungen erweitern und den Kunden und Mitarbeitern einen Mehrwert bieten“, so Florian Rühl, Chief Sales Officer der iTiZZiMO AG.

Seit 2012 unterstützt die iTiZZiMO AG aus Würzburg Unternehmen dabei, ihre Digitalisierungsstrategie effizient und ressourcenschonend umzusetzen. Mit rund 70 Mitarbeitern und zahlreichen ausgebildeten Partnern konnte das Software- und IT-Dienstleistungsunternehmen bis heute eine Vielzahl von Kunden aus der Fertigungsindustrie und dem Energiesektor auf ihrem Weg von analog zu digital begleiten. Mit der Etablierung der Low-Code Plattform Simplifier, einer webbasierten Konfigurationsumgebung für die Umsetzung integrierter Business und IoT Applikationen, schuf iTiZZiMO eine einheitliche technologische Basis für die digitale Transformation von Unternehmen. Geschäftsprozesse können somit durchgängig und benutzerfreundlich abgebildet und gleichzeitig mit der eigenen IT-Landschaft wie auch mit externen IT-Systemen vernetzt werden. Das Integrieren von Systemen wie beispielsweise SAP oder Oracle, aber auch das Anbinden von Maschinen oder anderen individuellen Datenquellen ist somit problemlos möglich. Durch den Konfigurationsansatz wird die Anwendungsentwicklung erheblich beschleunigt und die Effizienz bei der Umsetzung erhöht.

www.itizzimo.com

Die Nikolaus Sorg GmbH & Co. KG zählt zu den weltweit führenden Spezialisten im Bereich Glasschmelz- und Konditionierungssysteme. Rund 200 Mitarbeiter sind am Firmenstandort Lohr am Main beschäftigt. Dabei steht der Name „SORG“ für eine Gruppe von Firmen, deren Fähigkeiten und Erfahrungen sich gegenseitig ergänzen. So verfügt das Familienunternehmen über eine einzigartige Palette von Produkten und Dienstleistungen für die Glasindustrie. Die Technologien der SORG-Gruppe erstrecken sich auf den gesamten Schmelz- und Konditionierungsprozess, angefangen bei der Anlieferung der Rohmaterialien bis hin zur Bereitstellung des geschmolzenen Glases für die Formgebung.

www.sorg.de/

Pressekontakt
Michaela Landwehr
Marketing Manager Content & Public Relations
iTiZZiMO AG
presse@itizzimo.com
+49 (0)931 30 69999 77