Die SWO Netz GmbH hat Ihre Hausaufgaben zugunsten der digitalen Verarbeitung von Prozessdaten bereits im Vorfeld gemacht: Mit Ihrem Netzanschlussportal, einer Versorgerlösung die auf Simplifier-Basis umgesetzt wurde, ist sie somit auch in Krisenzeiten bestens auf die ortsunabhängige digitale Bearbeitung von Anträgen vorbereitet.

Lesezeit: Ca. 2 min.

Was es bedeuten kann, in schwierigen Zeiten, wie aktuell in der Corona-Krise, auch bestens auf Remote Work vorbereitet zu sein, zeigt das Beispiel der SWO Netz GmbH. Sie hat es mit einer digitalen 360-Grad-Lösung geschafft, alle notwendigen Netzanschlussprozesse zu digitalisieren. So können alle Mitarbeiter auch in Krisenzeiten unabhängig vom üblichen Arbeitsplatz ihren Job zu 100 Prozent erledigen und ohne Einschränkungen weiterarbeiten.

Alles digital

Bereits im Vorfeld wurde bei der SWO Netz GmbH in einem internen Digitalisierungsprojekt der Netzanschlussprozess inklusive der Integration aller dafür notwendigen Backendsysteme (SAP, Lovion, D3 develop AG etc.) vollständig digital abgebildet.

Entscheidend für die SWO-Mitarbeiter bei der digitalen Lösung: Der Kundenantrag für einen Netzanschluss kann über das Netz(anschluss)portal von A-Z in papierloser Form verarbeitet werden und damit verbundene Folgeprozesse können dank vollständiger Systemintegration auf „Knopfdruck“ angestoßen werden. Jegliche Formulare stehen dem Kunden als digitales Formular auf der Website der SWO Netze zur Verfügung und können – wie heutzutage üblich – komplett digital ausgefüllt und gemeinsam im Netzportal mit dem Netzanschlussantrag hochgeladen werden. Die darauffolgende Hausanschlussplanung kann dann vom SWO-Mitarbeiter direkt am PC erfasst und die Daten über die verwendeten Schnittstellen wie z.B. ERP CONNECT an die notwendigen Systeme weitergegeben werden. Selbst die Baubeauftragung intern, wie auch die dafür notwendigen Abstimmungsprozesse, sind vollständig digital möglich.

„Die Intention, dies zu tun, war nicht unbedingt, auf Krisenzeiten oder Remote Work vorbereitet zu sein. Der Fokus lag von Beginn an darauf, ein papierloses Büro zu schaffen. Dennoch haben wir damit beste Voraussetzungen für die Arbeit der Zukunft geschaffen, egal ob für Home-Office oder Remote-Work- Regelungen. Oder eben auch für Ausnahmesituationen, die uns vor die Herausforderung stellen, unseren Job trotzdem uneingeschränkt weiter tun zu können. Genau das kommt uns heute zugute“, so Karl-Heinz Kasel, Leiter Kundenanschluss bei der SWO Netz GmbH.

Ein großer Mehrwert für alle Beteiligten

Die SWO spricht von einer digitalen 360-Grad-Lösung, die einen Mehrwert für alle Beteiligten bietet. So wird von der Beantragung eines Hausanschlusses bis hin zur Inbetriebsetzung alles auf Basis einer einheitlichen digitalen Lösung abgebildet. Jeder berechtigte Mitarbeiter der SWO Netz GmbH ist somit in der Lage, auf jeden einzelnen Antrag zuzugreifen, sich einen Überblick zu verschaffen, den aktuellen Status zu prüfen und weitere Schritte in die Wege zu leiten. So lässt sich sicherstellen, dass alle Anträge zeitnah und reibungslos abgewickelt werden können.

Fazit

Die SWO Netz GmbH hat es mit hervoragender Vorarbeit in Sachen Digitalisierung geschafft, einen notwendigen Prozess in dem Maße zu digitalisieren, dass ab Beantragung eines Netzanschlusses durch den Kunden die relevanten Informationen vollständig digital erfasst und in die richtigen Systeme übertragen werden und die Mitarbeiter der SWO bei allen Folgeschritten die nötige Transparenz über Kundendaten und Prozessstatus erhalten. Nur so kann gewährleistet werden, dass eine Bearbeitung zu jeder Zeit vollständig, reibungslos und ohne Medienbruch abgewickelt werden kann, der Prozessstatus auf dem aktuellen Stand gehalten wird und keine Daten verloren gehen. Die Low-Code-Plattform hat maßgeblich geholfen, die Komplexität des Portals mit allen notwendigen Systemintegrationen beim Erstellvorgang zu vereinfachen und bietet zugleich die Möglichkeit, die Portallösung jederzeit sich verändernden Anforderungen entsprechend anzupassen.

Karl-Heinz Kasel,
Leiter Kundenanschluss SWO Netz GmbH

„Dank vollständiger Digitalisierung unserer zuvor zum Großteil analog vorliegenden Prozesse sind wir bestens vorbereitet. So können wir insbesondere in der momentanen Situation und den damit verbundenen Einschränkungen in der gesamten Arbeitswelt weiter unseren Beitrag leisten. Durch die ganzheitliche Netzportal-Lösung, die auf Basis der Low-Code-Technologie Simplifier umgesetzt wurde, sind wir in der Lage, den Netzanschlussvorgang planerisch und kaufmännisch vollständig digital zu bearbeiten, erklärt Karl-Heinz Kasel.

Fragen zu diesem Thema?

Bitte wenden Sie sich an unseren zuständigen Key Account Manager oder schreiben Sie uns Ihre Frage über unser Kontaktformular.

Dominik Meier
Key Account Manager

dominik.meier@simplifier.io
+49 151 1430 6114