Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

ENTERPRISE WORKSPACE Summit 2019

Der ENTERPRISE WORKSPACE SUMMIT bietet die ideale Plattform, um sich über Best Practices des Digital Workspace auszutauschen. Dabei stehen die Integration der Mitarbeiter, die Mobilisierung der Geschäftsprozesse sowie die Nutzung neuer Technologien wie 5G, IoT, KI, Edge, VR/AR im Fokus.

Keynotes, Peer References und Thinktanks versprechen intensiven Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe. Es erwarten Sie am 10./11. Oktober wertvolle Use Cases zu den Themen Virtual Desktop Infrastructure, Workplace-as-a-Service, Collaboration und Unified Endpoint Management. Als besonderes Highlight gibt die ISS-Astronautin Suzanna Randall Insights zu ihrem Work-Space.

Diskutieren Sie mit anderen Entscheidern, wie Sie den digitalen Arbeitsplatz in Ihrer Organisation zukunftsgerecht gestalten!

Weiterführende Informationen zu Beteiligungsmöglichkeiten finden Sie unter ew-summit.de

Unsere Beteiligung am Event

Im Rahmen des EWS 2019 stellen wir in einer Fokus Keynote für die Kategorie Industrie und Produktion gemeinsam mit unserem Kunden und Projektpartner Siemens vertreten durch Sebastian Grimm das R2D (Road to Digital Production) Projekt vor:

FOCUS-KEYNOTE »INDUSTRY & PRODUCTION«
Produktion bei Siemens neu gedacht: Road to Digital Production

  • Von monolithischen Produktionssystemen zu intelligenten Fertigungsobjekten
  • Schaffen digitaler Werkerassistenz mit Apps auf Low-Code Basis
  • Culture Change mit integrierten Fachabteilungen, interaktive Umsetzung und Ergebnisbewertung



Sebastian Grimm
Head of Operational Excellence / Digitalization

Siemens AG Digital Industries | Motion Control


Als studierter Diplom-Maschinenbauer startete Sebastian Grimm direkt nach seinem Studium zu Beginn 2008 bei der Siemens AG in Nürnberg als Projektingenieur im Global Manufacturing, wobei er sich intensiv mit Lean und Fabrikplanung sowie Fertigungsnetzwerken beschäftigt hat. Im Laufe seines beruflichen Werdegangs durchlief er bei der Siemens AG in Nürnberg mehrere Stationen. Vom Fertigungsleiter Montage ab Mitte 2011 über den Leiter digitale Transformation SCM (Ende 2016), wurde er zu selber Zeit zum Projektleiter für das Forschungsprojekt R2D – Road to digital Production (bis 2019) benannt. Dabei hatte er die Aufgabe ein cyberphysischen Produktionssystems für kundenindividuelle Produkte in heterogenem Fertigungsumfeld zu entwickeln. Immer mit dem Bestreben nach persönlicher Weiterentwicklung nahm er bereits während der Umsetzung des R2D-Projektes Mitte 2018 die Herausforderung des Leiter Business Excellence, Digitalisierung an. Als Visionär und Treiber der Digitalisierung scheut er mit seinen pragmatischen Ansätzen und seiner weiterreichenden Expertise nicht davor auch neue Wege im Zuge der Digitalisierung zu gehen.



Christopher Bouveret
CIO

Simplifier


Als Spezialist für interaktive Technologien, Wearable Computing und Augmented Reality besitzt Christopher Bouveret langjährige Erfahrung im Einsatz innovativer Technologien und der Entwicklung sowie Integration digitaler Lösungen im B2B-Bereich. In seiner Funktion als CIO der Simplifier AG ist er für die Entwicklung innovativer Business-Anwendungen für mobile Endgeräte zuständig. Er treibt als Visionär, Ideengeber und Innovator die Weiterentwicklung der Low-Code-Plattform Simplifier, die der effizienten Umsetzung integrierter Business- und IoT-Anwendungen dient. Christopher Bouveret begleitete und unterstützte von Beginn an das Forschungsprojekt R2D und übernahm 2018 offiziell die Verantwortung des R2D-Projektes auf Simplifier-Seite, dabei hat er vor allem die Umsetzung der Projektanforderungen auf Basis der Low-Code-Technologie Simplifier vorangetrieben.


Sie wollen dabei sein?

Sie möchten auch gerne dabei sein? Wir würden uns sehr darüber freuen Sie dort persönlich zu treffen und uns mit Ihnen zum Thema Low-Code auszutauschen. Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich bis zum 10. September noch die Frühbucherpreise zu je 99, Euro pro Person.