Rückruf vereinbaren

Nachricht senden



Mit dem Simplifier auf den IT-Tagen 2018

Diesen Dezember drehte sich im Frankfurter Kongresshaus Kap Europa wieder alles rund um neue Technologien, und deren Anwendungsmöglichkeiten. Bereits zum vierten Mal fanden hier die IT-Tage statt. Auch wir waren vom 10. bis 13. Dezember vor Ort, um dem Fachpublikum unsere Low-Code Plattform Simplifier zu präsentieren. Als Gold Partner beteiligten wir uns nicht nur als Aussteller, sondern auch mit zwei Speakern aktiv am Programm.

Als einer der wenigen Low-Code Aussteller boten wir Interessierten die Gelegenheit, sich zu der noch neuen Technologie zu informieren. Am Beispiel unserer Lösung, dem Simplifier, zeigten wir auf, wie Unternehmen integrierte Business und IoT-Apps abbilden und interne wie externe IT-Landschaften miteinander vernetzten können

Effizient Digitalisieren mit Low-Code

Die IT-Tage starteten am 10. Dezember mit dem Forum für CTOs, IT-Entscheider & Budget-Verantwortliche – dem Entscheidertag. Dabei wurden aktuelle Projekte, neuste Entwicklungen und Ansätze sowie innovative Technologien und Trends im Bereich Enterprise IT & Digitale Transformation vorgestellt. Unser CIO, Christopher Bouveret, erklärte in seinem Vortrag, wie Unternehmen ihre Digitalisierung mit der Low-Code Plattform Simplifier effizient angehen können.

Was ist eigentlich Low-Code?

Was bedeutet eigentlich dieser Low-Code Trend für die künftige App-Entwicklung? Diesem Thema nahm sich unser Operations Manager Peter Hofmann an. In seinem Vortrag am ersten Konferenztag erläuterte er die Grundsätze von Low-Code und welche Möglichkeiten Plattformen wie der Simplifier für Unternehmen bieten und künftig bieten werden.

An unserem Messestand gaben wir den Messebesuchern Gelegenheit, den Simplifier aus der Nähe zu betrachten. Ein Highlight waren unsere Live-Sessions am ersten Konferenztag. Unsere Mitarbeiter zeigten direkt vor Ort, wie über die Plattform innerhalb von 30 Minuten eine App mit Dashboard erstellt werden kann, die mit Live-Daten aus einem Maschinenserver versorgt wird. Zusätzlich dazu wurden die Live-Daten aus dem Server in ein angebundenes SAP-System übertragen.

Interessenten konnten sich die fertige App im Nachgang auf ihr Handy laden. Abschließend hatten die Besucher die Möglichkeit, die App auf ihr Mobilgerät herunterzuladen und zu testen!

2018-12-20T12:55:01+02:0020.12.2018|Kategorien: Blog|Tags: , , , , |