Rückruf vereinbaren

Nachricht senden



Releases2019-08-19T09:24:13+02:00

Releases

Wichtiger Release Hinweis:

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass jeder Nutzer vor und nach Update seiner Simplifier Instanz auf eine neue Release Version dazu angeraten ist, die auf der Instanz laufenden Applikationen ausgiebig auf Ihre vollständige Funktionalität zu testen. Sollte es nach Update zu Abweichungen beim Ausführen der Applikationen im Vergleich zum vorherigen Zustand kommen, ist der Nutzer selbst verantwortlich für die Anpassung und Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit seiner auf der Instanz erstellten und laufenden Anwendungen.

Daher empfehlen wir bei Release Updates immer, das übliche Vorgehen mithilfe der D,Q,P Systeme durchzuführen, um nicht den Live Betrieb auf der Produktinstanz zu stören. Die sichere Variante beim Vorgehen von Release Updates ist immer zuerst das Update auf der D/Q – Instanz durchzuführen, Anwendungen zu testen und ggf. anzupassen und erst nach erfolgreichem Test bzw. Anpassungen das Release Update auf die P Instanz zu überführen.

Simplifier 4.5Veröffentlicht am: 30.07.2019

Christian Kleinschroth, CTO der Simplifier AG spricht über die Highlights des Release 4.5

Neue Funktionen

Das neue Modulfeature macht es auf logische Art und Weise möglich, komplexe Applikationen in wartbare und wiederverwendbare Module aufzuteilen.

Vorteile von Modulen im Überblick:

  • es ist möglich, parallel in Teams zu entwickeln. Die einzelnen Teams können einzelne Module bearbeiten, die am Schluss wieder in einer Applikation zusammengefügt werden
  • das Laufzeitverhalten wird durch dynamisches Laden verbessert
  • die Software-Wartung wird optimiert.
  • sie ermöglichen den bidirektionalen Austausch von Daten zwischen Applikationen und anderen Modulen

Das Staging von Applikationen wurde weiter vereinfacht, indem nun verschiedene Datenquellen für eine normalerweise dreistufige Systemlandschaft (Entwicklungs-, Test- und Produktivsystem) konfiguriert werden können. Wenn beispielsweise eine Applikation von der Testumgebung auf das Produktivsystem transportiert wird, wählt Simplifier automatisch die jeweilige Datenquelle aus.

Da Daten aus der korrekten Datenquelle gelesen oder geschrieben werden, entsteht hierbei natürlich eine deutliche Zeitersparnis!

Viele Unternehmen, die auf SAP setzen, sind bereits von ihren alten ERP-Versionen zu S/4HANA migriert oder planen dies (der entsprechende Support läuft schließlich bis 2025 aus). Daher müssen auf den Kundensystemen neue Schnittstellenprotokolle eingerichtet werden. Dies schließt natürlich oData mit ein. Innerhalb seines kraftvollen Integration Layer, bietet Simplifier ab sofort einen Konnektor Wizard als Assistenten für oData v2 an, der Applikations-Ersteller in die Lage versetzt, ganz einfach oData-Backendservices zu integrieren. Der große Vorteil dabei ist, dass man problemlos und ohne coden zu müssen, auf bestehende oData-Services von S/4HANA oder andere zugreifen kann.

Der neue Proxy Konnektor ermöglicht die Nutzung aller HTTP-Dienste, die nicht auf bestimmten Protokollarchitekturen wie REST, SOAP oder oData, basieren.

Überarbeitete Funktionen

Unser Transportsystem wurde komplett überarbeitet. Die Freigabe eines Transportauftrags friert nun alle Inhalte ein und ermöglicht einen Rollback auf einen früheren Versionsstand.

Darüber hinaus kann der Inhalt nun über eine Remote-HTTP-Verbindung von einer Simplifier-Instanz auf eine andere übertragen werden – und das ohne zeitraubendes manuelles Herunter- und Hochladen!

Volle Transparenz: Die Import- und Exporthistorie zeigt Ihnen, wann ein Transport auf welcher Instanz importiert wurde und wo Konflikte aufgetreten sind.

Durch die automatische Vergabe einer eindeutigen Transportnummer wird die Dokumentation im Sinne des Application Change Managements gewährleistet.

Das automatisierte Testen, das Sie bereits aus dem Release 4.0 kennen, wurde überarbeitet.

Analog zum OPA5-Standard haben wir Journey und Page Objects eingeführt. Somit können Sie mehrere Testfälle innerhalb einer Journey gruppieren und ausführen. Dazu können Sie über die Page Objects auf wiederverwendbare Testläufe zurückgreifen.

Wir wollen, dass Sie nie den Anschluss verlieren: Daher haben wir die Audio-/Videoanruffunktion von P2P- auf Client-Server-Technologie umgestellt.

Dies bringt den entscheidenden Vorteil mit sich, dass nun Audio-/Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern möglich sind. (Dazu ist nur ein separates Conferencing-Plugin erforderlich, das auf Simplifier installiert werden muss.)

Die Suche im Process Designer ermöglicht es Ihnen nun, in den Mapping-Dialogen nach Variablen, Autofeldern und Parametern sowie deren eindeutigen IDs zu suchen. Darüber hinaus sind Beschreibungen sowie Funktionsnamen von Business-Objekten oder Konnektoraufrufen suchbar.

„To Set or not Set…“: Eine neue Bedingung isSet oder isNotSet prüft nun, ob eine Variable definiert ist oder nicht.

Fehler in Business-Objekten oder Konnektoren können über den ErrorMessage-Parameter im Mapping-Dialog „ausgebügelt“ werden.

„Drum prüfe, wer sich ewig bindet…“: Eine Syntaxprüfung via ESLint über den ECMAScript 5-Standard in Skriptblöcken oder Screen-Events ist nun für ältere Browser optional möglich.

Durch neue Screen-Events wie onBeforeFirstShow, onBeforeHide und AfterShow erleichtern wir die Konfiguration Ihrer App. Zudem erreichen Sie ein besseres Laufzeitverhalten.

Weiterhin ist es nun möglich, einen Binding Path zu einem Datenmodell direkt zu jeder Widget-Eigenschaft im UI Designer zu definieren.

Die Simplifier-Verwaltungsoberfläche verwendet nun die neueste UI5-Version 1.60.

Darüber hinaus haben wir auch alle Widgets an die neue Version angepasst. Hiervon profitieren alle Simplifier Apps.

Der SOAP-Konnektor ermöglicht nun auch den Dateitransfer in Form von Anhängen.

Alles Kopfsache: Mit dem Release 4.5 können Sie die Headervariablen beliebig gestalten und eigene HTTP-Header hinzufügen.

Hier kann jeder sein Statement abgeben: Für die Eingabe von SQL-Statements steht nun im SQL-Konnektor eine größere Eingabemaske mit Syntax-Highlighting zur Verfügung.

Darüber hinaus bieten wir einen neuen Transaktionsmodus an. Hier können alle Statements gebündelt als eine Datenbanktransaktion ausgeführt werden.

Bei MySQL-, SQLLite- und MSSQL-Datenbanken wird auch der Inhalt der Primärschlüssel als Ausgabeparameter generatedKeys angegeben.

Der überarbeitete SAP-RFC Konnektor unterstützt nun auch die ABAP TABLES-Parameter in Funktionsbausteinen.

Die Administrationsoberfläche wurde auf UI5 Version 1.60 aktualisiert. Das Erscheinungsbild wurde an das neue Simplifier-Logo und das Corporate Design angepasst.

Außerdem gibt es die einfache Möglichkeit, im Menü Fehler an uns zu melden – auch wenn wir natürlich davon ausgehen, dass es nicht viel zu melden geben wird, oder?

Durch die Überarbeitung der Business-Objekte erreichen wir eine bis zu 500% höhere Ausführungsgeschwindigkeit der serverseitigen Programmlogik.

Wagen Sie den Absprung: Darüber hinaus haben wir die Benutzerfreundlichkeit optimiert und ermöglichen einen Absprung zu Funktionen direkt aus der Listenansicht. Die Funktionen der Bibliothek numeral.js stehen nun auch zum Formatieren oder Berechnen von Zahlen zur Verfügung.

Logs & Monitoring ermöglicht es Ihnen nun, die Ausführungszeit eines Konnektors zu messen.

Die Ausführungsgeschwindigkeit von Simplifier wurde in 3 Punkten verbessert:

  • bis zu 500% schnellere Ausführungszeit von serverseitigen Business-Objekten
  • bis zu 300% schnellere Ladezeit der Simplifier-Anwendung durch eine angepasste Preload-Methode
  • schnellere Ladezeit des UI Designers sowie der Business-Objektpflege

Wir haben die SAML 2.0-Authentifizierung im Rahmen von ADFS (Active Directory Federation Services) überarbeitet.

Das Berechtigungsobjekt des UI Designers wurde nun um Anlegen, Anzeigen, Bearbeiten und Löschen erweitert.

„Einer für Alle…“: Ein Widget kann nun für mehrere UI5-Versionen bereitgestellt werden. Das Widget lässt sich direkt mit den UI5-Versionen verknüpfen und entsprechend generieren.

Über einen Filter im UI Designer werden nur die kompatiblen Widgets angezeigt, die der gespeicherten UI5-Version der Anwendung entsprechen.

Mobile Features

Mit der Explored App können Sie das App-Menü nun an Ihr Layout und Corporate Design anpassen.

Die Explored App ist kostenlos auf dem Marktplatz erhältlich.

  • Das Cordova-Plugin-IntelWebRTC wurde zugunsten des Cordova-Plugin-Conferencing entfernt
  • Alle mobilen Plugins wurden auf die neueste Version aktualisiert
  • Das Cordova-Plugin-Document-Viewer wurde entfernt – bitte verwenden Sie PDF.js Library als Ersatz
  • Neue Grafiken für die Benutzeroberfläche
  • 64bit Unterstützung für Android ARM/x86 und iOS
  • Ein AirWatch-fähiger Client wurde erstellt, welcher als interne App in der Managementkonsole bereitgestellt werden muss – für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Projektleiter
  • Bessere Handhabung von Berechtigungsanfragen für alle erforderlichen Plugins und aktualisierte Nutzungsbeschreibungen

Wir haben benutzerdefinierte URL-Schemata hinzugefügt, um eine Business-App über einen Hyperlink zu starten.

Voraussetzungen und Einschränkungen:

  • Installation des Simplifier-Clients notwendig
  • Automatisches Starten des Clients mit Anmeldung des Benutzers
  • URL-Launch wird höher priorisiert als der automatische App-Launch
  • Warnung, falls die gewünschte App nicht installiert ist
  • Anzeigen eines Popups mit Countdown, sobald ein Link geklickt wurde, sowie ein Bestätigungsdialog bei Ausführung der Business App
  • Business App wird vor dem Start aktualisiert, wenn ein automatisches Update aktiviert ist
  • Fehlerhafte oder ungültige Links werden nicht verarbeitet

Zusätzlich zu OAuth 2.0 unterstützen wir nun auch SAML-Dienste.

Es ist nun eine neue Entwickleroption zum Debuggen von Business Apps mit Chrome Inspector vorhanden.

WebRTC P2P Support wird nicht mehr unterstützt – bitte nutzen Sie unsere neue Video/Audio Conferencing Funktion (separates Plugin erforderlich)

Ankündigungen

  • Simplifier Windows 10 Client wird in weiteren Releases eingestellt, da Microsoft seine eigene Windows 10 mobile Plattform nicht mehr weiterentwickelt
  • Angular 2 Widgets werden ab Release 5.0 nicht mehr verfügbar sein
  • Client-API für die direkte Konnektorausführung (ohne Aufrufe) sind in weiteren Releases nicht verfügbar – bitte verwenden Sie nur Konnektoren mit Aufrufen
  • Die einfache Option zum Ausführen von SQL-Anweisungen innerhalb des SQL Konnektors wird in Release 5.0 nicht mehr unterstützt

Simplifier 4.0Veröffentlicht am: 30.12.2018

Neue Funktionen

Um die Teamarbeit im UI Designer zu optimieren, ist es jetzt auch möglich, dass mehrere Benutzer gleichzeitig an einer Applikation arbeiten. Die neue Autosave-Funktion sorgt dafür, dass keine Änderungen verloren gehen und jeder Benutzer mit dem aktuellen Stand arbeitet.
Analog zur Version 3.5 können User Stories getrennt voneinander gespeichert werden. Zusätzlich zeigt der Simplifier an, wer in welcher User Story aktuell arbeitet, um ein konfliktfreies Arbeiten im Process Designer zu ermöglichen.

UI Designer:
Weiter lesen »

Process Designer:
Weiter lesen »

Um das Testen von Schnittstellen (Konnektoren) und Business Objekten zu vereinfachen, gibt es jetzt eine Testhistorie. Hier werden Eingabeparameter und Testergebnisse zu den Testvorgängen gespeichert und archiviert. Nutzer können diese Informationen jederzeit einsehen und die Tests bei Bedarf wiederholen.

Konnektoren:
Weiter lesen »

Business Objekte:
Weiter lesen »

Um den manuellen Testaufwand von Applikationen zu reduzieren, können Nutzer mittels der OPA5-Technologie automatisierte Tests anlegen. Eine absolute Neuheit im Low-Code Markt stellt hierbei die Anbindung an eine automatisierte deutsche Testcloud dar. Darüber kann die App auf verschiedenen Browsern und Betriebssystemen automatisiert getestet werden*.
*kostenpflichtiges Feature

Weiter lesen »

Zur besseren Nachvollziehbarkeit der App-Erstellung, wird jetzt automatisch die App Prozess-Dokumentation im Markdown-Format generiert. Außerdem wird nun der letzte Bearbeiter für Applikationen und Konnektoren angezeigt.

Weiter lesen »

Für externe Benutzermanagementsysteme und Single-Sign-On-Szenarien, unterstützt der Simplifier jetzt noch mehr Authentifizierungsmethoden wie OAuth 2.0, SAML 2.0 und OpenID Connect. Die Anbindung an ein bestehendes LDAP, Active Directory oder SAP System über SSO2 wird weiterhin unterstützt.

Open Authorization (OAuth):
Weiter lesen »

Security Assertion Markup Language (SAML):
Weiter lesen »

Das zentrale Log für die Überwachung der Simplifier Applikationen im Betrieb können mit Version 4.0 über die zentralen Einstellungen archiviert werden.

Weiter lesen »

Überarbeitete Funktionen

Für eine höhere User Experience im Simplifier, haben wir einige Darstellungen überarbeitet. Hierzu gehören das Simplifier Dashboard und sämtliche Listenansichten von Komponenten.

Um ein schnelleres Arbeiten zu ermöglichen, ist es jetzt außerdem möglich, über Verwendungsnachweise direkt in den Bearbeitungsmodus von Applikationen, Konnektoren oder Business Objekten zu wechseln.

Im UI Designer ist es möglich nach Widgets im Screen zu suchen. Zusätzlich können Nutzer über die Pfeiltasten zwischen den Widgets navigieren.

Über die Suchfunktion im Process Designer werden sämtliche Aktivitäten, wie Events, Skripte, Konnektoren, Business Objekte, Variablen, Auto-Felder und Parameter angezeigt.

UI Designer:
Weiter lesen »

Process Designer:
Weiter lesen »

Damit die Nutzer künftig weniger Code selbst erstellen müssen, ist es jetzt möglich über Data Aggregation zu iterieren, sowie Bedingungen über eine Oder-Verknüpfung zu verschachteln.

Weiter lesen »

Wir haben die SOAP und SAP-RFC-Konnektoren um Query Parameter erweitert, um z. B. die aktuelle Spracheinstellung auch im SAP-Backendsystem zu ändern.

Außerdem ist es jetzt möglich mit dem Push-Konnektor Nachrichten an Simplifier-Benutzergruppen zu senden. Parameter in SQL-Konnektoren können im Statement mehrfach verwendet und für SQLite Konnektoren Fremdschlüssel-Beziehungen angelegt werden.

Die Nutzeroberfläche der Texttemplates wurde an das Simplifier Design angepasst und um Übergabeparameter analog der Business Objekte erweitert.

Weiterhin ist es möglich, Templates im Process Designer konfigurativ in den Applikations-Workflow einzubinden.

Weiter lesen »

Der SAP UI5 Theme Designer kann nahtlos für die Erstellung des Corporate Designs für Import/Export verwendet werden.

Der Simplifier wurde um mehrere Sicherheitsfeatures erweitert:

  • Captcha in der Login-Maske bei zu vielen fehlgeschlagenen Logins
  • Filtern von iFrames in den Simplifier Systemnachrichten
  • Verwendung von CryptoJS in Server-Side Business Objekten

Das Conferencing Plugin für Audio- und Videoanrufe in Echtzeit wurde optimiert.

Weiter lesen »

Elemente können innerhalb der Data Workbench bearbeitet werden. Nutzer bekommen außerdem auf den ersten Blick mehr Informationen über Variablen und Auto-Felder, z. B. um welchen Datentyp es sich genau handelt.

Zusätzlich haben wir das Auto-Feld URL um einige Attribute erweitert, wie z. B. Protokoll, Port und Ursprungsadresse.

Für mehr Informationen lesen Sie Data Workbench und die nachfolgenden Seiten.

Hinweis: Aufgrund der Deaktivierung des Android Legacy Clients, wird ab sofort der Support für Vuzix M100 eingestellt.

Simplifier 3.5Veröffentlicht am: 06.07.2018

Neue Funktionen

Business Objekte können jetzt auch direkt auf dem Browser oder auf dem jeweiligen Endgerät ausgeführt werden. Sie werden zentral erstellt und können dadurch mehrfach wiederverwendet werden. Weiter lesen »

Jeder Konnektor/Business Objekt, Widget und Datentyp kann jetzt mit einem Tag versehen werden. So lassen sich projektbezogene Konfigurationsobjekte z.B. mit einem Projektnamen versehen und sind dadurch schneller wiederzufinden.

Mit jedem Klick auf die Schaltfläche „Deploy“ wird die Vorschau im Browser automatisch aktualisiert.

Innerhalb eines Business Objekts kann auf die häufigsten Funktionen mittels einheitlicher API und Autovervollständigung zugegriffen werden. Weiter lesen »

Über das Logs & Monitoring kann jetzt eingesehen werden, wer was zuletzt in einem Konnektor oder Business Objekt verändert hat.

Fehler im Simplifier Mobile Client sind jetzt zentral auswertbar.

Damit Sie wirklich prüfen können, wieviel Programmieraufwand wir durch unseren Low-Code Ansatz vermeiden, wird nun in der Applikationsübersicht der Konfigurationsgrad in Prozent angezeigt. Weiter lesen »

Die Dokumentation der Simplifier REST API ist nun direkt über eine HTML Seite aufrufbar und kann direkt getestet werden.

Für das Erkennen von Zählerständen unterstützen wir nun die Technologie unseres Partners Pixolus via Konfiguration.

Der Background Mode kann bei Benachrichtigungen / Pushnachrichten aktiviert werden, damit der Anwender auch ohne aktive Nutzung des Simplifier Mobile Client informiert wird.

Überarbeitete Funktionen

Bei Importen der Simplifier Transporte wird der Anwender zukünftig auf potentielle Konflikte aufmerksam gemacht. Dadurch schaffen wir die Transparenz bei gemeinsam verwendeten Konnektoren, Datentypen oder Business Objekten. Weiter lesen »
Für eine effiziente Verwaltung von Abhängigkeiten zwischen Applikationen und Daten aus Backendsystemen bieten wir nun eine Übersicht an, die zeigt, welche Daten von welcher Applikation verwendet werden oder welche Schnittstellen in welchen Applikationen eingebunden sind.

Server-side Business Objects:
Weiter lesen »

Client-side Business Objects:
Weiter lesen »

Connectors:
Weiter lesen »

Wir haben die Konfigurationsmöglichkeiten im Process Designer ausgeweitet:

  • Ladeanzeige bei Zugriff auf Konnektoren oder Business Objekte ist jetzt an- und abschaltbar
  • Verprobung von Pflichtparametern bei Mappings für Business Objekte und Konnektoren
  • Neue Toolbar im Process Designer inkl. Copy & Paste Funktion
  • Validierung der Konfiguration beim Speichern der User Story
  • Externe Links in den User Stories ermöglichen das Verknüpfen mit einem externen Projektmanagement Tool
  • Doppelklick auf Konfigurationsartefakte öffnet direkt die Konfiguration
  • Die Navigations Aktivität kann für Folgeaktivitäten verbunden werden und Übergangseffekte lassen sich einstellen
  • Suche nach Widgets im Process Designer
  • Code in einer Skript Aktivität kann per Pretty Print verschönert werden

Für mehr Informationen lesen Sie Process Designer und die nachfolgenden Seiten

Die Berechtigungen wurden verfeinert, sodass für jeden Benutzer die Applikation oder Schnittstelle nur gelesen, angelegt oder auch geändert werden kann. Weiter lesen »

Brute-Force Attacken lassen sich jetzt über die Sicherheitsrichtlinien unterbinden.

Die Simplifier Jobs können jetzt zeitlich in mehreren Varianten (täglich, wöchentlich, monatlich) automatisch gestartet werden.

Weiter lesen »

Nicht mehr benötigte Widgets können als veraltet markiert werden und sind nicht mehr für die Verwendung im UI Designer verfügbar.

Wir haben unseren Simplifier Universal Client für Android überarbeitet, sodass dieser die identischen Funktionen wie auch im iOS Universal Client beinhaltet.
Neben der Funktion, dass Sie offline mit dem Simplifier-Client arbeiten können oder auch der Autostart-Funktion für bereits installierte Business Applikationen, unterstützen wir nun auch mit Android den Fingerabdrucksensor für das Login. Des Weiteren erscheint der Android-Client jetzt in einem neuen Layout im nativen Android Material Design.
Außerdem bieten wir eine optimierte Menüführung auf Datenbrillen, je nach Hardware komplett mit Sprachsteuerung, an. Auch Supportinformationen werden auf Wunsch automatisch an den Server übertragen.
Und für die Entwickler steht ab sofort ein Entwicklermodus zur Verfügung, der Fehler aus der Konsole direkt auf dem Gerät anzeigen lässt.

Die Anlage bzw. das Bearbeiten von Konnektoren ist nun übersichtlicher und einfacher gestaltet worden.

Das Erstellen eines Konnektors ist über einen Dialog möglich, um die Funktionalität in anderen Teilen des Simplifiers wiederverwenden zu können. Dabei ist der Dialog in zwei Hälften unterteilt. Auf der linken Seite werden allgemeine und die Login Informationen angezeigt, auf der rechen Seite befinden sich die typspezifischen Informationen. Weiter lesen »

Simplifier 3.0Veröffentlicht am: 31.03.2018

Neue Funktionen

Wir haben neue native Gerätefeatures hinzugefügt! Neben den bisherigen können Sie ab jetzt folgende Actions konfigurieren:

  • Video aufnehmen
  • Audio abspielen
  • Benachrichtigung anzeigen
  • Sprachausgabe
  • GPS abfragen
  • Toast anzeigen
  • Bildschirmausrichtung
  • Licht

Weiter lesen »

Video abspielen

Legen Sie zukünftig einen SOAP und SQL (aktuell MySQL & Oracle Syntax)* Konnektor komfortabel in wenigen Minuten an. Unsere neuen Assistenten generieren die notwendigen Datentypen und Konnektor Aufrufe automatisch für Sie – Integration Simplified! Weiter lesen »

SQL-Video abspielen

SOAP-Video abspielen

Mit unserem neuen Simplifier Release 3.0 können Sie Ihren Windows Live Nutzer automatisch in den Simplifier über OAuth 2.0 übernehmen! Weiter lesen »
Sie möchten mit dem Simplifier Emails versenden oder wiederverwendbare Textbausteine für AGBs oder Datenschutzerklärungen in Ihren Portalen pflegen? Kein Problem – der neue Template Manager vereinfacht die Verwaltung von statischen und dynamischen Texten! Weiter lesen »

Video abspielen

Über das Authentifizierungsprofil können Sie Applikationen explizit für den anonymen Gastzugang konfigurieren, indem Sie bestehende Rollen direkt der Applikation zuweisen. Von nun an arbeitet die Applikation mit einem speziellen Authentifizierungstoken, welcher keinen Login zulässt, aber dennoch mit allen notwendigen Berechtigungen für Datenquellen etc. ausgestattet werden kann.

Video abspielen

Anwendungen können auf dem Simplifier konfiguriert und dann über einen Transport auf SAP Fiori übertragen werden.
Weiter lesen »

Als Low Code Plattform unterstützen wir weiterhin das Programmieren in Javascript – dies wird nun noch bequemer dank integrierter Autovervollständigung und Syntaxhighlighting!

Wenn Sie Daten in ein SAP System via SAP RFC Konnektor lesen und schreiben möchten, funktioniert dies jetzt auch mit Single-Sign-On. Ein Login mit Ihrem SAP Benutzer meldet Sie automatisch am SAP im Hintergrund über das Protokoll SAP-RFC an.

Mit Release 3.0 unterstützen wir auch auf Microsoft Windows 10, Windows 10 Mobile und auf der Microsoft HoloLens die Audio-/Videokommunikation in Echtzeit – natürlich konfigurierbar!

Überarbeitete Funktionen

Im neuen Process Designer werden die Aktivitäten zukünftig einfacher gestaltet und gebündelt. Daneben können Sie nun an mehreren User Stories in separaten Tabs arbeiten. Weiter lesen »

Video abspielen

Die neue Oberfläche lässt Administratoren noch leichter Datenströme überwachen. Auch fehlgeschlagene Logins werden überwacht um Brut-Force Attacken zu verhindern. Weiter lesen »

Video abspielen

Auch an dem Simplifier Universal Client haben wir fleißig weitergearbeitet – wir integrieren uns dank neuer Oberfläche nativ in das Konzept des Apple iOS Betriebssystems und unterstützen damit auch Fingerabdrucksensoren für das Login.

Alle Informationen zum Release 3.0 auf einen Blick in unserem Release 3.0 Blogpost (02.04.2018)

Simplifier 2.5Veröffentlicht: 13.07.2017

Wir möchten Ihnen das größtmögliche Konfigurationserlebnis bieten. Dafür erweitern wir den Simplifier stetig. Mit dem neuen Update können Sie in Zukunft auch asynchrone Konnektoren (MQTT, OPC-UA und Push Nachrichten) ganz einfach durch Konfiguration in Ihre App mit einbinden. Damit werden Daten aktiv auf Ihr Endgerät übertragen, ohne dass Sie sich um die Aktualisierung bemühen müssen. Somit ist die Überwachung von Maschinendaten z.B. nahezu in Echtzeit möglich

Weiter lesen

Durch den Support von offiziellen, geräteübergreifenden Webstandards steht eine fast unendliche große Auswahl an zusätzlichen Widgets wie Diagramme oder digitale Unterschriftsfelder zur Verfügung. Um externe Javascript Bibliotheken in Widgets und/oder Applikationen zu nutzen, können diese nun über die Managed Libraries Funktion hochgeladen, versioniert und zugeordnet werden

Weiter lesen

Mit dem neuen Update haben wir Angular 2 in den Simplifier implementiert. Das ermöglicht es Ihnen extrem vielseitige, schnelle und funktionale Web Apps mittels Konfiguration zu bauen. Das integrierten Ionic Framework sorgt für das nötige native look & feel bei progressiven Web Applikationen.

Weiter lesen

Viele Simplifier Lösungen werden von Außendienstmitarbeitern oder Servicetechnikern benutzt – dort ist die Netzwerkverbindung hinsichtlich Qualität und Verfügbarkeit schwankend. Der Simplifier bietet deshalb bei Empfangsproblemen ein intelligentes Zwischenspeichern von Daten mit automatischer Synchronisation im Onlinemodus an. Daneben sind sämtliche Applikationsdaten inkl. statischer Dateien auf dem lokalen Gerätespeicher verfügbar und können auch im Offlinemodus komplett verwendet werden.

Als neueste Innovation laufen Simplifier Anwendungen auch in der Mixed-Reality Hololens Brille von Microsoft. Darüber hinaus bietet der Simplifier ein Hololens Addon, um Daten aus den bestehenden Konnektoren auch in der 3D Reality Welt zur Verfügung zu stellen.

Durch eine Vielzahl von Optimierungen im Simplifier ist es nun möglich, noch mehr zu konfigurieren statt zu programmieren. Dabei werden auch die fachlichen Anforderungen als User-Story direkt im Simplifier hinterlegt und mit dem technischen Workflow verknüpft. Daneben wurden die Mobilen Aktionen um Video/Audiocalls und weitere Aktionen angereichert und die Verwendung von Variablen und Autofeldern zum einfacheren Umgang mit Applikationsdaten eingeführt.

Klicken Sie auf die einzelnen Features für nähere Informationen.

Simplifier 2.0Veröffentlicht: 24.12.2016

Neue Funktionen

Haben Sie schon immer davon geträumt ihre Sensordaten mit Apps und anderen Geräten zu verbinden? Mit unserem OPC UA Konnektor haben Sie die Möglichkeit auf Siemens oder Bosch Automatisierungssysteme zuzugreifen. Alles was Sie brauchen ist ein gültiger OPC UA Server.

Weiter lesen

Bisher waren die Konnektoren SOAP und oData unsere Wahl um SAP Systeme anzusprechen. Nun möchten wir Ihnen den RFC Konnektor vorstellen, der noch einiges mehr rausholen kann.

Weiter lesen

Durch diese Funktion wird Ihr Marketing-Team beruhigt sein. Sie können jetzt Ihre eigenen Farben und Schriftarten hochladen, um die App perfekt auf Ihr Corporate Design abzustimmen. Die Theming-Funktion kann für alle Ihre web, mobile und wearable Apps verwendet werden.

Weiter lesen

Mit unserem brandneuen Jobs-Modul können Sie Aufgaben im Hintergrund automatisch ablaufen lassen. Dabei können Sie auf jede Funktion des Simplifier zugreifen. Sie können beispielsweise einen Job erstellen, um automatisch Daten von einem System zum anderen zu verschieben oder um Maschinendaten alle paar Minuten zu aktualisieren.

Weiter lesen

Als Reaktion auf die große Nachfrage haben wir das Schritt-für-Schritt Anleitungs-Modul erstellt, mit dem Sie schnell standardisierte Apps für Wartungsarbeiten, streng definierte Prozesse oder Qualitätssicherung erstellen können. Diese Apps können wie gewohnt auf mobilen und tragbaren Geräten verwendet werden.

Weiter lesen

Überarbeitete Funktionen

Bisher waren User Interface Elemente in der jeweiligen App verankert. Mit diesem Update können sie jetzt leicht über copy&paste in anderen Anwendungen eingebaut werden. Nutzen Sie die Gelegenheit um ihre Effizienz noch zusätzlich zu steigern.

Holen Sie mehr aus ihren Geräten raus: Sie können nun spezielle Hardware Funktionen wie Kameranutzung, Vibrationen oder den Barcode Scan direkt im Prozess Designer ganz einfach über Konfiguration in Ihre App einbauen.

Weiter lesen

Müssen Sie eine komplexe Schnittstellen Logik umsetzen? Dann haben wir etwas für Sie:
Sie können nun verschiedene Datenquellen zu einem einzigen Business-Objekt zusammenfassen, auf das Sie dann im Prozess-Designer ganz einfach als Datenobjekt zugreifen können.

Weiter lesen

Die falschen Daten in das System zu spielen kann schnell zum Albtraum werden. Mit unserer neuen Datenvalidierung können Sie sich ganz auf das Konfigurieren des Datenmodells konzentrieren, die Plattform kümmert sich um den Rest bevor die Daten zurück zum System wandern. Zusätzlich werden auch Konnektoren auf kompatible Datenformate geprüft.

Weiter lesen

Unsere neue Version der universellen App “Simplifier” ist jetzt verfügbar auf Google Play, iTunes und Windows 10.

Simplifier 1.5Veröffentlicht: 30.12.2015

Nutzen Sie wiederwendbare Javascript Module um mit den Daten aus Konnektoren und Plugins zu arbeiten.

Erweitern Sie den Simplfier um neue Funktionen – die Erweiterung sind dank unserem flexiblen Datenbus auch auf einem fremden Server lauffähig.

Planen Sie regelmäßige Aktionen als Hintergrundprogramme zeit-gesteuert ein.

Schluss mit der Programmierung – konfigurieren Sie Ihre Prozess und Applikationslogik einfach über verständliche visuelle Hilfsmittel und integrieren Sie Schnittstellen zu Backends via Mausklick

Unser Android Mobile Client wurde auch für Smartglasses und Smartwachtes optimiert.

Simplifier 1.0Veröffentlicht: 30.12.2014

Administrieren Sie interne und externe User für all Ihre Applikationen in einer Benutzeroberfläche. Über die Rollenverwaltung und Berechtigungen können Sie einheitlich den Zugriff auf Ihre Daten über Konnektoren und die Berechtigung für die Nutzung von Applikationen festlegen.

Entwickeln Sie mobile Anwendungen, Portale und Apps für Datenuhren und Datenbrillen in einer web-basierten integrierten Entwicklungsumgebung

Greifen Sie über standardisierte Module auf mobile Hardwarefeatures wie Kamera, GPS oder das Scannen von Barcodes zu.

Konfigurieren Sie SOAP, REST, Email (SMTP(S)) oder CSV Schnittstellen über eine einfache Portaloberfläche und testen Sie diese direkt in der Simplifier Konfigurationsoberfläche.

Konfigurieren Sie Oberflächen ohne Kenntnisse von HTML und Javascript ganz einfach im Webbrowser.

Kostenlose Demo

Erhalten Sie einen ersten Eindruck und erleben Sie, welche Möglichkeiten Ihnen unser Simplifier bietet. Gerne führt Sie einer unserer Experten durch die verschiedenen Bereiche unserer Software und beantwortet Ihre Fragen.
Demo beantragen

Dokumentation

Hier erhalten Sie weitere Informationen über Funktionen des Simplifiers und können mit der Simplifier Community in Kontakt treten.
Registrieren / Anmelden