Simplifier Release 4.0 veröffentlicht

Neue Version legt Fokus auf Teamwork und Automatisierung

Die Simplifier AG (ehemals iTiZZiMO AG) hat eine neue Version ihrer Low-Code-Plattform Simplifier veröffentlicht. Zu den Highlights des Release 4.0 gehören effiziente Teamwork-Funktionen und Verbesserungen im Bereich Testing.

Zeitraubende Absprachen und Wartezeiten, weil nur ein Nutzer die Applikation bearbeiten kann – Solche Szenarien gehören mit dem Release 4.0 von Simplifier der Vergangenheit an. Als einzige Low-Code-Plattform weltweit verfügt Simplifier über einen Kooperationsmodus. Im UI Designer können jetzt auch mehrere Nutzer gleichzeitig an einer Applikation arbeiten. Dank der neuen Autosave-Funktion gehen dabei keine Änderungen verloren. Jeder Nutzer arbeitet mit dem aktuellen Stand der Applikation. Ebenso ist es möglich, User Stories getrennt voneinander zu speichern. Simplifier zeigt an, welcher Nutzer in welcher User Story arbeitet, um ein konfliktfreies Arbeiten im Process Designer zu ermöglichen.

Automatisierte Tests mit OPA5

Auch der Bereich Testing wurde um einige neue Features erweitert. Um das Testen von Konnektoren (Schnittstellen) und Business Objekten zu verbessern, wurde eine Historie geschaffen. Hier werden Eingabeparameter und Ergebnisse zu den Testvorgängen automatisch gespeichert und archiviert. Dem Nutzer wird farblich angezeigt, ob eine Überprüfung erfolgreich war. Bei Bedarf können Tests aus der Historie noch einmal wiederholt werden. Um den manuellen Test-Aufwand von Applikationen zu reduzieren, können Nutzer mittels der OPA5-Technologie automatisierte Tests anlegen. Eine absolute Neuheit am Low-Code Markt ist hierbei die Anbindung an eine automatisierte deutsche Test-Cloud. Darüber kann die Applikation auf verschiedenen Browsern und Betriebssystemen automatisiert getestet werden. Für Entwickler bedeutet dieses Feature insbesondere mehr Effizienz durch eine höhere Automatisierung der Arbeit mit Simplifier.

Release bringt hohe User Experience

„Wie schon in den Versionen zuvor, stand auch beim Release 4.0 für uns der Nutzer im Zentrum aller Neuerungen und Anpassungen“, so Simplifier-CTO Christian Kleinschroth: „Die Arbeit mit Simplifier soll effizient sein und mit einer hohen Usability einhergehen.“ Auch deshalb wurden zum Beispiel Darstellungen des Dashboards und sämtlicher Listenansichten von Komponenten überarbeitet. Ebenfalls ist es jetzt möglich, über Verwendungsnachweise direkt in den Bearbeitungsmodus von Applikationen, Konnektoren und Business Objekten zu wechseln.

Das Video zum Simplifier Release 4.0

Erfahren Sie mehr zu den Änderungen und Anpassungen im neuen Release.
Hier geht’s zu den Release Notes.