Low-Code: Name ist Programm(ierung), Part II

Wie man mit Low-Code Anwendungen in bestehende Systeme integrieren kann Im letzten Blogbeitrag haben wir darüber gesprochen, wie man durch Low-Code Plattformen mit vorgefertigten Elementen eigene Anwendungen konfigurieren kann. Dieses Mal widmen wir uns einem anderen Vorteil, den Low-Code für Digitalisierungsprozesse mit sich bringt: Leichte Integration in bestehende Systeme. Dass die Digitalisierung eine DER ganz großen Chancen für Unternehmen ist, dürfte sich - vorsichtig gesagt - herumgesprochen haben. Sie bringt aber auch Schwierigkeiten mit sich. Dazu gehören stark fragmentierte IT-Systemlandschaften, die in den meisten Unternehmen aufzufinden sind. Dabei kommen viele voneinander unabhängige Einzellösungen zum Einsatz. Nahezu alle Fachabteilungen agieren mit einer anderen Software und entsprechenden damit verbundenen Systemen. Integration in bestehende Systeme kostet - Zeit und Geld So gestaltet sich die Integration verschiedener Datenquellen in den meisten Fällen ziemlich schwierig. Ganz zu schweigen davon, dass sie zeitaufwändig und teuer ist. Die Kosten dafür sind aber nur gerechtfertigt, wenn die Integration auch wirklich einen Mehrwert bringt. Das Ende vom Lied: Ein Großteil der Daten, die gesammelt und in ihrer Gesamtheit einen Mehrwert für jedes Unternehmen bedeuten würden, können nicht für [...]

Low-Code: Name ist Programm(ierung), Part I

Wie man Anwendungen mit geringen Coding-Kenntnissen konfigurieren kann Es passiert jeden Tag: Neue Anwendungen kommen auf den Markt. Sie verändern unseren Alltag – und unsere Geschäftsprozesse. Da nicht jedes Unternehmen über genug IT-Experten verfügt, jedoch trotzdem häufig neue Anwendungen gebraucht werden, gewinnen Low-Code-Plattformen stetig an Bedeutung. Diese ermöglichen es, mit vorgefertigten Elementen eigene Anwendungen zu erstellen.  Smartphones sind überall – und mit ihnen die verschiedensten Anwendungen. Die Möglichkeiten, die sie bieten, haben uns als Nutzer ziemlich verwöhnt. Technologisch darf es gerne immer noch etwas mehr sein. Selbstredend gilt das auch für Kunden sowie deren Anforderungen. Der Bedarf an digitalen Diensten nimmt seit Jahren dauerhaft zu. Dies wird er auch künftig tun. Digitalisierung von Geschäftsprozessen Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen gehört für Unternehmen aller Branchen zu den aktuell bedeutendsten Aufgaben. Eines der Zauberworte dabei ist: Geschwindigkeit. Wer seine Digitalisierung nicht schnell vorantreibt, hat im Wettbewerb um die Kunden das Nachsehen. Daher sollte Ihr Unternehmen dafür sorgen, dass Ihre Entwicklungsabteilungen genau darauf ausgerichtet werden. Häufig ist es jedoch so, dass es gerade in der IT nicht genügend Fachkräfte gibt. Wenn sich also [...]

Die 10 Herausforderungen der Digitalen Transformation

Wohin man schaut ist die Rede von Digitalisierung und Prozessoptimierung, von Industrie 4.0 und digitaler Transformation. Wir zeigen die 10 wichtigsten Herausforderungen auf. 1. Die Definition Tipp: Eine einheitliche Definition ist schwierig. Definieren Sie digitale Transformation für Ihr Unternehmen und handeln Sie danach. Viele Leute, auch die an entscheidenden Positionen, haben keine genauen Vorstellungen, was digitale Transformation überhaupt ist und wie sie sich umsetzen lässt. Weit verbreiteter Irrtum: Unternehmen müssen sich schnell und vor allem vollumfänglich auf einen Schlag digitalisieren. Ja, die Digitale Transformation in Unternehmen gipfelt in der Digitalisierung sämtlicher Prozesse, in der Integration von Partnern/Kunden/Anbietern in diese Prozesse und, je nach Unternehmen, auch in digitalen Produkten. Doch vor der umfassenden digitalen Transformation steht in vielen Unternehmen die Prozessoptimierung und -digitalisierung. Bereits einzelne digitalisierte Prozesse können für enorme Effizienzsteigerungen sorgen und schaffen wichtige Erkenntnisse für folgende Projekte. 2. Der Anfang/Die Strategie Tipp: Prüfen Sie Ihre Digitalisierungsziele auf Zukunftssicherheit. Aller Anfang ist schwer, auch bei der digitalen Transformation. Soll zunächst eine klare Digitalisierungsstrategie entwickelt werden oder werden sukzessive Projekte umgesetzt, die keiner klaren Strategie folgen? Klar ist, ein umfassender Plan, [...]

8 Tipps für eine wirklich erfolgreiche Digitalstrategie

Jedes Unternehmen will sie, kaum eines hat sie und wer sie hat, sagt es keinem: eine wirkliche Strategie, die Unternehmen fit macht für die Herausforderungen der digitalen Transformation. Die vielseitigen Definitionen was eine Digitalstrategie ausmacht, wie detailliert sie sein soll und welche Fragen sie beantworten muss sind sicherlich ein Grund dafür. Für manche Unternehmen bedeutet “Digitalstrategie” nicht mehr als sich über die Nutzung ihrer Social Media Kanäle Gedanken zu machen, andere versuchen, ganze neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und umzusetzen. Was bedeutet Digitalstrategie? Wir wissen schon, der Begriff “Digitalstrategie” kann für jedes Unternehmen etwas anderes bedeuten, daher schaffen wir zunächst eine für diesen Blogpost gültige Definition. Eine Digitalstrategie umfasst alle Maßnahmen, die ein Unternehmen treffen muss, um sich entlang der gesamten Wertschöpfungskette digital aufzustellen. Das Beispiel der Digital Factory, der sich selbst steuernden Produktion, scheint auf den ersten Blick besonders extrem, aber es ist durchaus denkbar, sämtliche Prozesse in einem Fertigungsunternehmen zu digitalisieren und zu automatisieren. Hier stellt sich allerdings die Frage nach der Sinnhaftigkeit, deren Grundlage immer eine Kosten-Nutzen-Betrachtung sein sollte. Im besten Fall werden die [...]

Warum das Internet der Dinge jetzt so richtig groß wird

Vernetzung, Digitalisierung und das Internet der Dinge – diese Ideen und Konzepte geistern seit Jahren durch Medien und Wirtschaft. Mal mit mehr, mal mit weniger Beachtung. Doch in der letzten Zeit hat sich vermehrt etwas getan und Vernetzung sowie das Internet der Dinge wurden langsam aber sicher real.