Remote Work Support – mit dem Simplifier Audio/Video-Call Feature

Das Simplifier Premium-Feature Audio/Video-Call hilft Ihren App-Nutzern dabei, Support von Experten zu bekommen - ohne die App zu verlassen. Vermeiden Sie Verzögerungen, indem Sie Ihren Ansprechpartner ganz einfach direkt mit einem Klick kontaktieren. Schon erhalten Sie Support via Audio, Video oder Chat-Funktion in allen dringenden Angelegenheiten.

Auch in Krisenzeiten durch Digitalisierung punkten

Die SWO Netz GmbH hat mit Ihrem Netzanschlussportal die digitale Verarbeitung von Prozessdaten ermöglicht und erfüllt somit die Voraussetzung für die ortsunabhängige digitale Bearbeitung von Anschlussanträgen.

Südzucker setzt auf Low-Code von Simplifier

Um zu digitalisieren benötigen Unternehmen eine Vielzahl von Anwendungen. Das betrifft ebenfalls Hersteller aus der Lebensmittelbranche. Einer der Bekanntesten, der gezielt auf der Suche nach einer geeigneten Low-Code-Plattform war, entschied sich aus gutem Grund für die Technologie aus dem Hause Simplifier.

Südzucker AG setzt auf Low-Code

Die Digitalisierung hat selbstredend auch bei einem der größten deutschen Nahrungsmittelkonzerne einen hohen Stellenwert. Um die dafür notwendigen Anwendungen noch schneller und einfacher erstellen zu können, hat sich die Südzucker AG (Mannheim) nun für die Zusammenarbeit mit dem Würzburger Low-Code-Hersteller Simplifier entschieden.

Low-Code: Name ist Programm(ierung), Part II

Wie man mit Low-Code Anwendungen in bestehende Systeme integrieren kann Im letzten Blogbeitrag haben wir darüber gesprochen, wie man durch Low-Code Plattformen mit vorgefertigten Elementen eigene Anwendungen konfigurieren kann. Dieses Mal widmen wir uns einem anderen Vorteil, den Low-Code für Digitalisierungsprozesse mit sich bringt: Leichte Integration in bestehende Systeme. Dass die Digitalisierung eine DER ganz großen Chancen für Unternehmen ist, dürfte sich - vorsichtig gesagt - herumgesprochen haben. Sie bringt aber auch Schwierigkeiten mit sich. Dazu gehören stark fragmentierte IT-Systemlandschaften, die in den meisten Unternehmen aufzufinden sind. Dabei kommen viele voneinander unabhängige Einzellösungen zum Einsatz. Nahezu alle Fachabteilungen agieren mit einer anderen Software und entsprechenden damit verbundenen Systemen. Integration in bestehende Systeme kostet - Zeit und Geld So gestaltet sich die Integration verschiedener Datenquellen in den meisten Fällen ziemlich schwierig. Ganz zu schweigen davon, dass sie zeitaufwändig und teuer ist. Die Kosten dafür sind aber nur gerechtfertigt, wenn die Integration auch wirklich einen Mehrwert bringt. Das Ende vom Lied: Ein Großteil der Daten, die gesammelt und in ihrer Gesamtheit einen Mehrwert für jedes Unternehmen bedeuten würden, können nicht für [...]