WüWebWeek 2019: Das war unser Hackathon

Würzburg 04. April 2019, Simplifier AG: Bereits zum zweiten Mal haben wir im Rahmen der Würzburg Web Week bei uns im Hause allen Technologieinteressierten die Möglichkeit geboten mit unserem Produkt Simplifier eigene Erfahrungen bei dem Thema Anwendungserstellung zu machen. Auch dieses Jahr wurde das wieder sehr gut angenommen. Wir waren begeistert, dass sich eine Vielzahl an Interessenten zum eintägigen Hackathon Event angemeldet haben und ebenfalls vollzählig erschienen sind. Positiv überrascht waren wir, dass wir Teilnehmer nicht nur aus Würzburg und naher Umgebung gewinnen konnten, so hatten wir auch Gäste aus Nürnberg, München und sogar aus Hamburg. Schön dass die Würzburg Web Week auch überregional Interesse weckt.

So war der Tag für die Teilnehmer

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und einer Einführung in die Simplifier Technologie haben wir gemeinsam gestartet eine App zu erstellen. Das Ziel des Tages war es, dass jeder Teilnehmer eine funktionsfähige integrierte Anwendung erstellt hat, die er im Anschluss nach Belieben erweitern kann. Viele der Teilnehmer sind dem Ziel sehr nah gekommen und haben bis zum Schluss parallel auf Ihrer eigenen Freemium Instanz die App nach Anleitung erstellt. Eine ganz neue Erfahrung für jeden Einzelnen. Einige haben es sich zugegebenermaßen noch einfacher vorgestellt, aber der Ansatz und die Möglichkeiten waren verstanden.

Gemeinsam mit den Teilnehmern Schritt-für-Schritt zur App

Schritt1: Mit einer im Vorfeld eigens für dieses Event zur Verfügung gestellten Simplifier Instanz für jeden Teilnehmer, hatten diese im ersten Schritt die Möglichkeit eine App anzulegen und die notwendigen Einstellungen zur Vorbereitung der Folgeschritte zu treffen.

Schritt2: Im Folgeschritt haben wir den Teilnehmern gezeigt, wie sie beim Anlegen eines Konnektors vorgehen müssen, um alle wichtigen Paramater zu hinterlegen und einen Konnektoraufruf möglich zu machen.

Schritt3: Nachdem auf UI Designer Ebene eine Benutzeroberfläche erstellt wurde, musste diese im nächsten Schritt auf Prozess Ebene gemapped und weitere Prozesse auf User Stories definiert werden.

Schritt4: Die Teilnehmer haben gemeinsam Prozesse erstellt, um zu gewährleisten, dass sich die Anwendung Konnektoraufrufen, Daten, auszulösenden Events und bestehenden Oberflächen bedient, um als Ergebnis eine ready-to-use IOT App veröffentlichen zu können.

Das Ergebnis – eine zu 100 Prozent konfigurierte App

Die fertige App war durch den Low-Code Ansatz zu 100 Prozent konfiguriert, inklusive Konnektor, Benutzeroberfläche und der erstellten Prozesse. Hätte ein Entwickler diese Anwendung in JavaScript Zeile für Zeile programmiert, hätte er knapp 8.600 Zeilen Code schreiben müssen. Das ist auch für erfahrene Entwickler ein straffes Tagesziel.

Eine Anwendung dieser Art in 4 Stunden zu erstellen ist mit Low-Code möglich, allerdings ist dafür auch ein erfahrener Umgang mit einer Low-Code Plattform nötig. Man sollte sich zumindest schon einmal mit den Möglichkeiten und den einzelnen Schritten beschäftigt haben, so Christopher Bouveret (CIO der Simplifier AG). Auch das können einige der Teilnehmer bestätigen. Ganz ohne Vorerfahrung ist das Bauen einer App mit einer Low-Code Plattform wie Simplifier in so kurzer Zeit einfach nicht möglich. Jedoch haben sie allesamt Lust bekommen, dran zu bleiben und mehr zu bauen. Eine gute Grundlage haben sie ja mit der fertigen App, die sie auf ihrer Freemium Instanz zuhause individuell erweitern können.

Unsere Impressionen vom Hackathon

Ein Resumee zur WüWW

Ein rundum gelungener Tag, der den Teilnehmern einen Einblick in die Möglichkeiten der Anwendungserstellung mithilfe eine Low-Code Plattform bescherten. Die eigenständige App-Erstellung auf dieser Basis, die gezeigten Use Cases und der persönliche Austausch mit den anderen Teilnehmern haben jeden Einzelnen mindestens um eine Erfahrung reicher gemacht. Für uns ebenfalls ein erfolgreicher Tag, den wir gerne im nächsten Jahr zur WüWebWeek 2020 wiederholen.

„Mir hat es viel Spaß bereitet, das geführte Training im Rahmen der WüWW durchzuführen und diese für mich neue Erfahrung machen zu dürfen. Ich war positiv überrascht über die große Bandbreite an persönlichen Hintergründen von den einzelnen Teilnehmern. Das positive und konstruktive Feedback am Ende der Veranstaltung hat gezeigt, dass wir den Tag für alle erfolgreich gestalten konnten und welche Optimierungspotenziale wir für die die Web Week im nächsten Jahr haben. Danke an alle Teilnehmer und unser Simplifier Team, die tatkräftig unterstützt haben.“
Armin Winkler, User Interface Developer, Simplifier AG

Interesse beim nächsten Mal dabei zu sein? Dann kontaktieren Sie uns bereits jetzt schon über das Kontaktformular und wir merken Sie gern vor!

Ihr Simplifier Team

2019-04-11T19:02:39+02:0008.04.2019|Kategorien: Blog, Hackathon, Veranstaltung|Tags: , , , , |